Meldung zur Chlorung des Trinkwassers

Meldung Trinkwasser - Stand 15.10.2018

Das Trinkwasser in den Wasserwerken Stadtallendorf und Wohratal wird weiterhin vom Zweckverband Mittelhessische Wasserwerke (ZMW) vorsorglich leicht gechlort. Das Chlor ist in der eingesetzten Menge als zugelassenes Desinfektionsmittel vollkommen unbedenklich. Das Trinkwasser kann uneingeschränkt weiterhin wie gewohnt verwendet werden!

18.08.2017 - Schutzchlorung des Trinkwassers in den ZMW Wasserwerken Stadtallendorf und Wohratal

Der Zweckverband Mittelhessische Wasserwerke (ZMW) hat uns darüber informiert, dass neben dem Wasserwerk Stadtallendorf auch im Wasserwerk Wohratal Schutzmaßnahmen in Form von Vorsorgechlorierungen mit minimalster Konzentration vorgenommen worden sind. Zusätzlich wurden einzelne Brunnen abgeschaltet. Diese Maßnahmen erfolgten zum Schutz vor nicht auszuschließender weiterer Beeinträchtigungen durch Starkregenereignisse und wurden in Abstimmung mit den Gesundheitsämtern der Landkreise Marburg-Biedenkopf, Gießen und Lahn-Dill ergriffen. Das Chlor ist in der eingesetzten Menge als zugelassenes Desinfektionsmittel vollkommen unbedenklich.

Das Trinkwasser kann uneingeschränkt weiterhin verwendet werden!

Von dieser Chlorung des ZMW sind die Stadtwerke Marburg mit den folgenden von ihnen versorgten Marburger Stadtteilen betroffen:

Kernstadt Marburg mit Ockershausen, Richtsberg und Weidenhausen. Bauerbach, Bortshausen, Cappel, Cyriaxweimar, Dagobertshausen, Dilschhausen, Elnhausen, Ginseldorf, Gisselberg, Haddamshausen, Hermershausen, Marbach, Moischt, Ronhausen, Schröck, Wehrda, Wehrshausen.

Der Marburger Stadtteil Michelbach ist nicht betroffen.