Sparen mit dem SonnenDach

Günstige Energie vom eigenen Dach, ganz ohne eigene Investition? Ja, das funktioniert - mit "SonnenDach", dem neuen Angebot der Stadtwerke Marburg. Einzige Voraussetzung: Es muss eine geeignete Dachfläche vorhanden sein. Um den Rest kümmern sich die Stadtwerke. Die Kundin oder der Kunde zahlt für die Photovoltaik-Anlage einschließlich Montage und Wartung lediglich eine monatliche Pacht - und nutzt den Sonnenstrom im eigenen Haus.

Gegenüber einem Strombezug aus dem Netz ergibt sich dadurch ein wirtschaftlicher Vorteil vom ersten Tag der Nutzung an. Wie hoch der Vorteil ist, hängt von verschiedenen Faktoren ab, beispielsweise von der Größe der Anlage und damit letztlich der verfügbaren Dachfläche. Auch die Ausrichtung des Dachs sowie seine Neigung und die Höhe des Stromverbrauchs in dem oder den Haushalten spielen eine Rolle.

Nach Begutachtung der Dachfläche planen und installieren die Stadtwerke die Anlage mit allen erforderlichen Anschlüssen. Das kostet die Kundin oder den Kunden nichts. Diese schließen mit den Stadtwerken lediglich einen Nutzungsvertrag ab. Die Anlage sollte so ausgelegt sein, dass der Eigenverbrauch des Sonnenstroms möglichst hoch ist.

Reicht der eigenerzeugte Strom nicht aus, kommt der Reststrom aus dem Netz. Wer diesen Strom von den Stadtwerken bezieht, erhält einen Nachlass von fünf Prozent auf die Bruttopreise der Solaranlagenpacht. Überschüssiger Strom aus der Photovoltaik-Anlage fließt in das öffentliche Stromnetz und wird über 20 Jahre zu einem gesetzlich festgelegten Wert vergütet.

Für eine kleine Anlage mit 5,5 Kilowatt Peak (kWp) beträgt der Pachtpreis 67,20 Euro im Monat. Bei einer Anlagengröße von 7,7 kWp liegt die monatliche Pacht bei 90 Euro, bei 9,9 kWp bei 115,50 Euro. Der Vertrag läuft jeweils über 20 Jahre. In diesem Zeitraum sparen die Kundinnen und Kunden zwischen 1.000 und knapp 10.000 Euro - und machen sich weitgehend unabhängig von Strompreisschwankungen. Das gute Gefühl, selbst erzeugten Sonnenstrom zu nutzen, gibt es gratis dazu. Das Projekt befindet sich derzeit in der Pilotphase, in der zunächst einmal zehn Anlagen gebaut werden.

Und so einfach geht's:

  1. Nehmen Sie Kontakt zu unserem Fachpartner next energy auf.
  2. Unser Fachpartner next energy vereinbart einen unverbindlichen Beratungstermin mit Ihnen, um das für Sie passende Solar Kit und ggf. den passenden Stromspeicher zu ermitteln.
  3. Sie erhalten Ihre Vertragsunterlagen per Brief von den Stadtwerken Marburg.
  4. Senden Sie diese zurück und die Stadtwerke Marburg veranlassen alles Weitere.

Informationen zum Download