Kundenzentrum 
Am Krekel 55
35039 Marburg
Telefon 06421 205-505
Telefax 06421 205-233   
Öffnet das Standard-e-mail-Programm Schreiben Sie uns

Wir sind für Sie da: 
Mo - Fr 8:00 - 18:00 Uhr

Ihr Ansprechpartner:
Walter Christ
Tel. 06421 205-372
  E-mail schreiben

Wasser » Wasserqualität

Trinkwasser in Marburg

Illustration Wasser

Zu einer gesunden und ausgewogenen Ernährung gehört auch der Baustein Trinkwasser. Wir liefern es Ihnen direkt nach Hause - immer frisch und in kontrollierter Qualität.
Auch das Marburger Wasser wird immer öfter als Ersatz für Mineral- oder Sprudelwasser genutzt. Mit den heute günstig erhältlichen Sodawasserbereitern können Sie preiswert, schnell und einfach, und ohne viel Kästenschlepperei direkt in der Wohnung schmackhafte Erfrischungsgetränke bereiten. 
Die Qualität und Inhaltsstoffe unseres in das Marburger Leitungsnetz eingespeisten Wassers entnehmen Sie bitte der Datei "Trinkwasseranalyse". 

Härtegrade des Marburger Trinkwasser (Oktober 2016)

Versorgungsgebiete alte Bereiche neue Ein-heit °dH neue Bereiche (mmol/l) Calciumcarbonat
Marburg Kernstadt 1 - 2 6,5 - 13,9 weich - mittel 1,2 – 2,5
Bauerbach 1 - 2 6,5 - 7,8 weich 1,2 - 1,4
Bortshausen 1 - 2 6,5 - 7,8 weich 1,2 - 1,4
Cappel 1 - 2 6,5 - 13,9 weich - mittel 1,2 – 2,5
Cyriaxweimar 1 - 2 6,5 - 7,8 weich 1,2 - 1,4
Dagobertshausen 1 - 2 6,5 - 7,8 weich 1,2 - 1,4
Dilschhausen 1 - 2 6,5 - 7,8 weich 1,2 - 1,4
Ginseldorf 1 - 2 6,5 - 7,8 weich 1,2 - 1,4
Gisselberg 1 - 2 6,5 - 13,9 weich - mittel 1,2 – 2,5
Elnhausen 1 - 2 6,5 - 7,8 weich 1,2 - 1,4
Haddamshausen 1 - 2 6,5 - 7,8 weich 1,2 - 1,4
Hermershausen 1 - 2 6,5 - 7,8 weich 1,2 - 1,4
Marbach 1 - 2 6,5 - 9,6 weich - mittel 1,2 – 1,7
Michelbach 3 15,4 hart 2,8
Moischt 1 - 2 6,5 - 7,8 weich 1,2 - 1,4
Ronhausen 1 - 2 6,5 - 13,9 weich - mittel 1,2 – 2,5
Schröck 1 - 2 6,5 - 7,8 weich 1,2 - 1,4
Wehrda 1 - 2 6,5 – 9,6 weich - mittel 1,2 – 1,7
Wehrshausen 1 - 2 6,5 – 9,6 weich - mittel 1,2 – 1,7

Sachstand und Historie zur Trinkwasserverunreinigung

Wasserqualität

Ob Wasser "hart" oder "weich" ist, hängt von dem Anteil der so genannten Erdalkalisalze (Härtebildner) ab. Härtebildner sind nichts anderes als die lebenswichtigen Mineralien Calcium und Magnesium. Deren Konzentration wird bei uns in Deutschland in Härtegraden (mmol/l) gemessen. Sie werden in drei Härtebereiche (von weich bis hart) unterteilt.