Kundenzentrum
Am Krekel 55
35039 Marburg
Telefon 06421 205-505 
Telefax 06421 205-233  
Öffnet das Standard-e-mail-Programm  Schreiben Sie uns
Mo. - Fr. 8:00 - 18:00 Uhr

CO2-Sparbrief der Stadtwerke Marburg

Neuauflage des CO2-Sparbriefs im Herbst 2016

Aktuell wird den Kundinnen und Kunden der Stadtwerke Marburg ein neuer CO2-Sparbrief angeboten. Dabei handelt es sich um ein Produkt der Sparkasse Marburg-Biedenkopf, den diese in Kooperation mit den Stadtwerken Marburg anbietet.

Die Zeichnung von CO2-Sparbriefen war vom 04.10. - 14.10.2016 bei den Stadtwerken Marburg und in jeder Filiale der Sparkasse Marburg-Biedenkopf möglich.

Da die Erfahrung der beiden bisherigen Bürgerbeteiligungsmodelle gezeigt hat, dass diese bereits nach kurzer Zeit deutlich überzeichnet waren, liegt das Gesamtvolumen des neuen CO2-Sparbriefs um 1 Mio. € über der auslaufenden Inhaberschuldverschreibung, also bei 6 Mio. €. Damit möglichst viele Interessenten zum Zuge kommen konnten, war eine Zeichnung bereits ab einem Betrag von 1.000 € möglich. Der Höchstbetrag lag bei 25.000 €.

Die Laufzeit des Sparbriefs beträgt 5 Jahre, eine vorzeitige Kündigung oder Übertragung ist nicht möglich. Der Zinssatz beträgt 1,6 % p.a. und liegt damit deutlich über vergleichbaren Sparbriefen.

Der weitere Ablauf

Das Interesse am diesjährigen CO2-Sparbrief war wiederum sehr groß und überstieg das Gesamtvolumen. Am 20.10.16 werden die CO2-Sparbriefe daher im Losverfahren zugeteilt. Dabei sind alle Zeichner gleichberechtigt und haben die gleiche Chance auf Zuteilung. Anschließend erhält jeder Interessent eine Mitteilung über den Ausgang des Losverfahrens und die weiteren Schritte. Die Laufzeit der CO2-Sparbriefe beginnt mit Einzug der Zeichnungsbeträge voraussichtlich am 10.11.2016.

Die Vorgeschichte

Im Jahr 2011 hatten die Stadtwerke Marburg ihre Kunden zum ersten Mal in einem Bürgerbeteiligungsmodell am Ausbau der Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien beteiligt. Damals war eine Inhaberschuldverschreibung mit einem Volumen von 5 Mio. € nach nur vier Tagen mehrfach überzeichnet.

Im Jahr 2013 folgte das zweite Modell, ein CO2-Sparbrief in Zusammenarbeit mit der Sparkasse Marburg-Biedenkopf, mit dem in die Energieversorgungsinfrastruktur in der Region investiert wurde. Seinerzeit war das Volumen von rd. 6 Mio. € ebenfalls innerhalb kurzer Zeit mehrfach überzeichnet.

Ca. 800 Kunden der Stadtwerke beteiligen sich über die beiden Modelle aktiv an der Energiewende. Mit diesem Engagement konnten folgende Projekte realisiert werden:

  • Photovoltaik-Freiflächenanlage in Marburg-Wehrda
  • Photovoltaik-Freiflächenanlage in Münchhausen-Niederasphe
  • Biomasse-(Holzhackschnitzel-) Heizkraftwerk an den Kfm. Schulen Marburg
  • Bau eines Blockheizkraftwerks in Marburg-Marbach
  • Erneuerung von Strom-, Gas- und Wärmeleitungen im Stadtgebiet Marburg
  • Übernahme des Stromnetzes Marburg-Cappel durch die Stadtwerke
  • Erneuerung der Verbundwarte

Die wichtigste Voraussetzung für die Zeichnung des Sparbriefs ist es, Strom-, Gas- oder Wärmeprodukte oder eines unserer Glasfaserprodukte zu beziehen. Eine Zeichnung ist einmal je Geschäftspartner möglich. Mit unseren Bürgerbeteiligungsmodellen zeigen wir nun einmal mehr, dass es sich lohnt, Kunde der Stadtwerke Marburg zu sein: Sie profitieren neben fairen Preisen von unseren mehrfach ausgezeichneten Förderprogrammen u.a. zum Stromsparen und können mit dem CO2-Sparbrief sogar noch sinnvoll Zinsen erwirtschaften. Die Stadtwerke können mit den Mitteln des CO2-Sparbriefs in erneuerbare Energien und die sichere Energieversorgung investieren und die regionale Wertschöpfung stärken. Und somit profitiert nicht zuletzt die Umwelt. Eine faire Partnerschaft gemeinsam für die Region.

Zukünftige Neuauflagen

Eine evtl. Neuauflage würde voraussichtlich im Jahr 2018 erfolgen. Wenn Sie Interesse daran haben und frühzeitig darüber informiert werden möchten, so nehmen wir Ihre Kontaktdaten gerne auf, um Sie zu gegebener Zeit zu informieren. Hierfür und für weitere Rückfragen steht Ihnen gerne unser Kundenzentrum Am Krekel 55 in Marburg von Montag bis Freitag 8 – 18 Uhr auch unter der Telefonnummer (06421) 205 505 zur Verfügung.