Kundenzentrum
Am Krekel 55
35039 Marburg
Telefon 06421 205-505 
Telefax 06421 205-233  
Öffnet das Standard-e-mail-Programm  Schreiben Sie uns
Mo. - Fr. 8:00 - 18:00 Uhr

Nachricht

< Vorheriger Artikel
16.09.2013 14:21 Alter: 4 yrs
Kategorie: CityNet, Unternehmen, Netze CityNetUnternehmenNetze

Highspeed-Internet für Ginseldorf

Großer Andrang bei Veranstaltung der Stadtwerke Marburg


Rund 150 Gäste bei der Infoveranstaltung Glasfaser der Stadtwerke Marburg. Ortsvorsteher Dr. Wiegand überreicht an Stadtwerke Geschäftsführer Rainer Kühne als Erster seinen Antrag für einen Glasfaseranschluss.

Volles Haus. Ortsvorsteher Dr. Wieand begrüßt die rund 150 Gäste, die sich zur Infoveranstaltung der Stadtwerke Marburg im Bürgerhaus versammelten. Bild unten: v.l. Ortsvorsteher Dr. Wiegand überreicht an Stadtwerke Geschäftsführer Rainer Kühne als Erster seinen Antrag für einen Glasfaseranschluss.

Mittwoch, kurz vor 17 Uhr im Bürgerhaus in Ginseldorf. Ortsvorsteher Dr. Horst Wiegand ist bei den letzten Vorbereitungen für die um 17 Uhr startende Informationsveranstaltung der Stadtwerke Marburg zum Thema Highspeed-Internet für Ginseldorf. „Ich weiß, dass viele Ginseldorfer Interesse am schnellen Internet haben. Aber 17 Uhr, da haben noch nicht alle Feierabend“, erklärt Ortsvorsteher Wiegand vor Veranstaltungsbeginn. 50 Stühle wurden für die Gäste aufgestellt. Schnell zeigt sich, dass diese nicht ausreichen werden. Zu Beginn der Veranstaltung haben sich mehr als 150 Menschen im Bürgerhaus versammelt. Horst Wiegand begrüßt die Anwesenden und freut sich, dass so viele Ginseldorfer gekommen sind. „Die Stadtwerke Marburg GmbH plant 2014 Ginseldorf über ein Glasfasernetz an das Highspeed-Internet anzuschließen. Wir wollen ein ca. 6 km langes Glasfaserkabelnetz in Ginseldorf herstellen. Eine bis in die Wohnungen bzw. Betriebsstätten durchgängige neue Glasfasernetzinfrastruktur (FTTH) bietet für die nächsten 50 Jahre praktisch unendliche Geschwindigkeiten für das Internet und die Telekommunikation“, erklärt Stadtwerke Geschäftsführer Rainer Kühne.

Wie in Bauerbauch und Michelbach kann auch in Ginseldorf mit einer schnellen Anmeldung bares Geld gespart werden. Wer sich bis zum 31. Oktober für das schnelle Internet entscheidet, zahlt für den Hausanschluss 799 Euro statt 1099 Euro. Außerdem bezuschusst die Stadt Marburg jede Anmeldung, auch über den 31. Oktober hinaus. „Pro Hausanschluss steuern wir als Stadt 500 Euro hinzu“, erklärt Oberbürgermeister Egon Vaupel. Diesen Zuschuss können alle Immobilienbesitzer bei der Stadt Marburg ab Herbst 2014, nachdem der Anschluss gelegt und abgerechnet wurde beantragen.

Das neu zu errichtende Glasfasernetz von den Stadtwerken wird von Anfang an technisch auf eine Mitbenutzung durch andere Anbieter ausgelegt sein. „Dies ermöglicht zum Beispiel auch der Telekom eine Mitbenutzung. Anfragen in diese Richtung liegen den Stadtwerken jedoch zur Zeit noch nicht vor“, erklärt Projektleiter Stefan Koch.

Für monatlich 42,50 Euro können die Michelbacher über die Stadtwerke eine echte Highspeed-Internet Flatrate mit 50 Mbit/s und eine Festnetzflatrate buchen. Für die reine Internetnutzung werden 37,50 Euro verlangt.

„Bereits vor, aber insbesondere während der Veranstaltung haben wir viele Verträge entgegen genommen. Wir freuen uns, dass wir gemeinsam mit den Ginseldorfern Versorgungssicherheit für die nächsten 50 Jahre herstellen können“, sagt Rainer Kühne abschließend.

 

Weitere Informationen rund um den Glasfaserausbau der Stadtwerke Marburg sind unter der Telefonnummer 06421-205181 oder über E-Mail glasfaser1swmr1deerhältlich.

 

Pressemitteilung der Stadtwerke Marburg vom 16.09.2013 (Pascal Barthel)