Kundenzentrum
Am Krekel 55
35039 Marburg
Telefon 06421 205-505 
Telefax 06421 205-233  
Öffnet das Standard-e-mail-Programm  Schreiben Sie uns
Mo. - Fr. 8:00 - 18:00 Uhr

Nachricht

< Vorheriger Artikel
24.03.2014 15:47 Alter: 3 yrs
Kategorie: Wasser Wasser

Stadtspaziergang der Stadtwerke zum Tag des Wassers


Der historische Schlossbrunnen. Mit 98 Meter Tiefe und aus dem 12. Jhd. das Highlight der Wassertour. Bereits in der thüringischen Zeit (1122-1248) dürfte an dieser Stelle ein Brunnenbauwerk vorhanden gewesen sein.

Anlässlich des diesjährigen Tags des Wassers haben die Stadtwerke Marburg zu einem Stadtspaziergang rund um das elementare Lebensmittel eingeladen. Zirka 30 Interessierte folgten der Einladung und erkundeten gemeinsam mit Wassermeister Walter Christ die Universitätsstadt. Nach einer kurzen Begrüßung durch den Geschäftsführer des heimischen Energieversorgers Norbert Schüren, in der er mit den Worten „Wasser ist ein Grundrecht und gehört in Bürgerhand“, auf die Bedeutung des kühlen Nass hinwies, startete der Spaziergang.

Vom Marburger Marktplatz führte die Tour entlang der historischen Wasserversorgung zunächst in die alte, heute mit einem Glaskubus überbaute Synagoge, zur Lutherischen Pfarrkirche und bis hoch zum Schloss und dem Wasserbehälter unter der Freilichtbühne. „Rund fünf Millionen Kubikmeter Trinkwasser werden den Marburgern jährlich dargeboten“, erklärte Wassermeister und Stadtwerke-Mitarbeiter Walter Christ. Im Anschluss erreichte die Gruppe mit dem Schlossbrunnen den Höhepunkt des Ausflugs. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zeigten sich beeindruckt von dem fast 100 Meter tiefen Brunnen, der vermutlich aus dem 12. Jahrhundert stammt. Gemeinsam mit Prof. Dr. Klaus-Werner Tietze, Experte für Geologie, ging Walter Christ auf die Beschaffenheit des Brunnens und die Mühe und die Arbeit ein, sich nahezu 100 Meter durch Sandstein bis auf das Höhenniveau der Lahn zu graben, um an Grundwasser zu gelangen. Den Abschluss des Rundgangs bildeten die Wasserbehälter am Renthof und an der Wasserscheide. „Seit 1893 versorgen die Stadtwerke die Marburgerinnen und Marburger mit Trinkwasser. Dazu greift das kommunale Unternehmen heute auf 14 Brunnen und Quellen, 18 Hochbehälter und acht Pumpstationen zurück. Insgesamt umfasst das Rohrnetz eine Länge von über 500 Kilometern“, erklärt Walter Christ abschließend.

Alle, die an dem Spaziergang nicht teilnehmen konnten oder ihr Wissen zum Thema Wasser vertiefen wollen, sind herzlich zu einem Vortrag der Stadtwerke Marburg gemeinsam mit der Ortsgruppe von UNICEF eingeladen. Der Vortrag findet am Donnerstag, den 27. März, um 17.45 Uhr im Kundenzentrum der Stadtwerke Am Krekel 55 statt. Der Eintritt ist frei, für Getränke und Snacks wird gesorgt.